Die Ausstellung ist leider bis auf Weiteres geschlossen.

Unser Museumsladen ist derzeit geöffnet:

Dienstag bis Freitag von 11 bis 17 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

In Gengenbach lädt der Advents- und Weihnachtsweg zum Spaziergang durch die Altstadt ein. Infos dazu unter www.adventsweg.de.

BLÜTEN UND FRÜCHTE

© Manuela Seiler                                                                          © Ralf Greiner

Das Museum Haus Löwenberg blüht auf!

Als wären wir die Göttin der Morgenröte, so streuen wir Blumen als Sinnbild für die Lichtstrahlen eines neuen Tages. Wir feiern Schönheit, Frische und Freude, übersehen nicht die Vergänglichkeit der Blüte und würdigen deren Früchte.

 

Das zeigen insbesondere Manuela Seilers fotografische Reihen als ein Verweis auf alle Facetten des Lebens - dem Anfang und Ende aller Dinge.
Was Ralf Greiner mit dem „intimen Erlebnis der Welt“ meint, belegen seine Makro-Aufnahmen als einfühlsamer Blüten-Gang durch die Jahreszeiten.

 

Der Überlinger Alexander Lauterwasser stellt Blüten und Früchte Bildern gegenüber, die durch Schwingungen im Wasser entstehen. Wellen verschiedenster Formen und Richtungen überlagern sich dort und bilden so komplexe Strukturen und Muster aus.

 

Olaf Hajek, weltweit gefragter Künstler und Illustrator, schafft bezaubernde visuelle Muster, Szenen und kreative Charaktere, in denen Natur und Kunst miteinander verflochten sind. Er spielt mit Motiven der Flora und Fauna, archaischen Symbolen und aktuellen Themen.
„Verstehe einer die Pflanzen!“ - fordert er in „Olaf Hajeks Buch der Blumen“. Mit einer wunderbar erzählenden Serie gibt er den „Pflanzenerzähler“ und knüpft an Traditionen der wissenschaftlichen Darstellungen ebenso an wie an das Wissen, das sich in der Volkskunst fast aller Kulturen der Welt spiegelt.

© Olaf Hajek \ Courtesy: Anna Jill Lüpertz Gallery

 

Im allseits blühenden Haus Löwenberg gelangen die Besucher weiter in besondere Welten:

Da schweben Rosen im Himmelbett und es regnet rote Rosen – wie Hildegard Knef es sich wünschte. Üppige Angebote von Frucht und Blüte für den Herd und auf dem Speisetisch vermitteln Objekte und Bilder aus der Sammlung Ernst Birsner.


Ganz nahe ans Paradies und die Frucht der Früchte, den Apfel, führt schließlich eine Rauminstallation des Gartens Eden, dem man immerhin als Zaungast ganz nahe kommen kann.

Schätze einer fast 60-jährigen Sammelleidenschaft zum biblischen Thema von Adam, Eva, dem Apfel im Paradies und der Schlange bilden einen weiteren Höhepunkt der Ausstellung.

 

Fazit: Näher ans Paradies als im Haus Löwenberg kann man derzeit nicht kommen!